Schirmmütze

 

Schirmmütze der Wehrmacht

 

Die Schirmmütze wurde von allen Rängen getragen, die Mannschaftsränge durften die Schirmmütze ab 1939 tragen. Die Schirmmützen durften selbst beschafft werden, jedoch nur zur Ausgehuniform getragen werden. Die Zeichen bestanden aus Reichsadler und Kokarde. Den Unterschied zwischen Schirmmützen für die Mannschafts- und Offiziersdienstränge konnte man leicht am Lederriemen für den Mannschaftsdienstrang und an der silberfarbenen Kordel für den Offiziersrang erkennen. Generäle trugen hingegen eine goldene Kordel.

 

 

 

WERT – ANKAUF – Schirmmütze

VERKAUFEN & WERT – PREIS

 

Sie sind im Besitz einer Schirmmütze aus der Zeit des Ersten und zweiten Weltkrieges dann können Sie diese hier zum Verkauf anbieten. Dabei ist das Prozedere von Anfang an sehr unkompliziert und benutzerfreundlich.

Sie müssen Ihren Wertgegenstand mit Blick auf die Durchführung einer professionellen Wertermittlung nicht einmal aus der Hand geben. Es genügt, wenn Sie uns aussagekräftige Fotos per Whatsapp oder via Email zusenden. Je besser die Details zu erkennen sind, desto eher kann eine zielorientierte Wertermittlung durch uns erfolgen.

 

Kostenlose Ankaufberatung