SS Dolch

Dienstdolch der SA und SS

Unterscheidungsmerkmale

Unterschieden werden die Dolche der Sturmabteilung (SA) und der Schutzstaffel (SS)

nach früher-, mittlere und später Fertigungszeit.

Frühe Fertigung                 1933-1935

Mittlere Fertigung               1936-1938

Später Fertigung                1939-1942

Einzelteile

Dienstdolche wurden aus Einzelteilen verschiedenster und einzelner Firmen hergestellt.

  • Klinge mit Devise „Alles für Deutschland“ oder „Meine Ehre heißt Treue“ auf der Vorder- und Herstellerlogo sowie ggf. Widmung „In herzlicher Kameradschaft Ernst Röhm“ auf der Rückseite.

 

  • Obere und Untere Parierstange

 

  • Griff mit Griffeinlage (Adler) und Pastille SA oder SS

 

  • Kopfschraube

 

  • Scheide mit unteren und oberen Scheidenbeschlag mit Ring für das Gehänge

 

  • An der Scheidenöffnung befindet sich das Mundblech.

 

 

 

Die verschiedenen Modelle von 1933 bis 1942

 

1933-1935

Frühe Modelle aus der Zeit zwischen 1933-1935 waren oftmals sehr ordentlich und gut hergestellt.

Die Beschläge, Parierstangen sowie Griffeinlagen und Kopfschrauben wurden größtenteils aus Nickel hergestellt. Auf der unteren Parierstange können Buchstaben eingestanzt worden sein die auf die unterschiedlichen Gruppen Hinweise geben.

1936-1938

Die hergestellten Modelle aus der mittleren Fertigungszeit 1936-1938 waren immer noch sehr ordentlich, wobei hier bereits teilweise unterschiedliche Materialien zur Herstellung verwendet wurden.  In dieser Zeit wurde die Herstellung von Dienstdolchen bereits durch die Reichszeugmeisterei RZM kontrolliert. Rückseitig der Klinge finden sich jetzt zwei Herstellerlogos.

1939-1942

Die Qualität der Dolche aus der Fertigungszeit von 1939-1942 hingegen hat deutlich abgenommen. Zur Verwendung kamen jetzt oftmals unterschiedliche Materialien minderer Qualität, wie zum Beispiel vernickeltes Eisen und Aluminium. Rückseitig der Klinge findet sich nur noch das Herstellerlogo der Reichszeugmeisterei RZM mit Nummer.

 

Bewertung des Erhaltungszustandes

Bei der Bewertung  eines Dienstdolches stellt sich erstmal die Frage ob es sich hierbei um ein Original oder eine Replikation handelt. Soweit sich der Dolch als original erweist, ist der Erhaltungszustand von großer Bedeutung. Grundsätzlich sollte der Dolch gepflegt bzw. gut aufgehoben und nicht übermäßig gereinigt worden sein. Für den Sammler am wertvollsten sind sie, wenn sie unberührt und über die Jahre eine unberührte Patina besitzen. Die Klinge sollte weder poliert noch verkratzt oder nachgeschliffen sein. Weiter sollte die Scheide nicht nachlackiert und keine Dellen oder Beulen aufweisen.

 

 

Wert – Ankauf SA SS Dolch Verkaufen – SS Dolch / SA Dolch 2. Weltkrieg Wert – Preis

Wir von Ruhrpott Militaria sind Ihnen gerne bei der Wertermittlung Ihres Dolches behilflich, die Beratung erfolgt unverbindlich und kostenlos. Pauschal könnte man sagen das ein SA Dolch 500 Euro und ein SS Dolch 1.500 Euro an Wert hat. Sicherlich lässt sich das nicht so einfach pauschalisieren.

Manche Dolche werten aufgrund ihrer Besonderheiten deutlich höher, jedoch aufgrund des schlechten Zustands wiederum weniger. Hier gilt es einen angemessen Preis zu finden der beiden Seiten gerecht wird. Bevor Sie Ihren Dolch auf anderen Plattformen wie Ebay oder dergleichen anbieten, unterbreiten wir Ihnen gerne unser bestes Angebot.

 

Ankaufberatung

 

RZM Codes

M7/1 Gebrüder Christians,

M7/2 Emil Voos,

M7/3 Kuno Ritter,

M7/4 August Müller KG,

M7/5 Carl Julius Krebs,

M7/6 H. & F. Lauterjung,

M7/7 Hermann Konejung,

M7/8 Eduard Gembruch,

M7/9 SMF  Solinger Metallwaffenfabrik Stoecker & Co.,

M7/10 J. A. Henckels,

M7/11 E. Knecht & Co.,

M7/12 WMW – Waffenfabrik Max Weyersberg,

M7/13 Arthur Schüttelhofer & Co.,

M7/14 P. D. Luneschloss,

M7/15 Carl & Robert Linder,

M7/16 Justus Brenger & Co.,

M7/17 A. Werth,

M7/18 Richard Abr. Herder,

M7/19 Eduard Wüsthof Dreizackwerk,

M7/20 Ernst Mandewirth,

M7/21 Hermann Schneider,

M7/22 Wilhelm Weltersbach,

M7/23 Carl Halbach,

M7/24 Reinhard Weyersberg,

M7/25 Wilhelm Wagner,

M7/25 h Jostes & Co.,

M7/26 Carl August Meis,

M7/27 Pumawerk,

M7/28 Gustav Felix,

M7/29 Klittermann & Moog,

M7/30 Gebrüder Grafrath,

M7/31 August Merten,

M7/32 Robt. Muller,

M7/33 F W. Höller,

M7/33 h P.u.A. Dünzer,

M7/34 Rudolf C. Jacobs,

M7/35 Wilhelm Halbach,

M7/36 E. & F. Hörster,

M7/37 Robert Klaas,

M7/38 Paul Seilheimer,

M7/39 Franz Steinhoff,

M7/40 Hartkopf & Co,

M7/41 Rudolf Schmidt,

M7/42 W.K.C.,

M7/43 Paul Weyersberg & Co.,

M7/44 F. W. Backhaus,

M7/45 Karl Böcker,

M7/46 Emil Gierling,

M7/47 Paul Ebel,

M7/48 Otto Simon,

M7/49 Friedrich Herder A.S.,

M7/50 Gebrüder Heller, G.m.b.H.,

M7/51 Anton Wingen, Jr.,

M7/52 Herbertz & Meurer,

M7/53 Nach. Gustav Weyersberg,

M7/54 Gottfried Müller,

M7/55 Robert Herder,

M7/56 C. D. Schaaf,

M7/57 Peter Lungstrass,

M7/58 Louis Perlmann,

M7/59 C. Lutters & Co.,

M7/60 Gustav L. Koller,

M7/61 Carl Tillmans Sohn KG,

M7/62 Friedrich Plücker,

M7/63 Herder & Engels,

M7/64 Friedr. Geigis,

M7/65 Karl Heidelberg,

M7/66 Carl Eickhorn,

M7/67 Gottlieb Hammesfahr,

M7/68 Tigerwerk Lauterjung,

M7/69 H.A. Erbe AG,

M7/70 David Malsch,

M7/71 Herm. Hahn,

M7/72 Karl Robert Kaldenbach,

M7/73 F u. A. Helbing,

M7/74 Friedrich August Schmitz,

M7/75 Böker & Co,

M7/76 Herbeck & Meyer,

M7/77 Gustav Schneider,

M7/78 Herm. Linder Sohn,

M7/79 C. Bertram Reinhard & Sohn,

M7/80 Gustav C. Spitzer,

M7/81 Karl Tiegel,

M7/82 Gebrüder Born,

M7/83 Richard Plümacher Sohn,

M7/84 Carl Schmidt Sohn,

M7/85 Arthur Evertz,

M7/86 Kuno Remscheid & Co,

M7/87 Malsch & Ambrom,

M7/88 Juliuswerk-J. Schmidt & Sohn,

M7/89 Ernst Mandewirth,

M7/90 Eickelnberg & Mack,

M7/91 Carl Spitzer,

M7/92 Peter Daniel Krebs,

M7/93 Ewald Cleff,

M7/94 Gebrüder Bell,

M7/95 J. A. Schmidt und Sohn,

M7/96 Drees und Sohn,

M7/97 F Koeller & Co.,

M7/98 Ernst Erich Witte,

M7/99 Franz Weinrank,

M7/100 Franz Pils & Sohn,

M7/101 Fritz Weber,

M7/102 Franz Pils und Sohn,

M7/103 Josef Hack,

M7/104 Ludwig Zeitler,

M7/105 Rudolf Wurzer,

M7/106 Georg Kerschbaumer,

M7/107, M7/108 Karl Oschmann,

M7/109 Thomas Wielpütz,

M7/110 Felbeck & Pickard,

M7/111 H. Herder,

M7/112 Carl Wüsthof-Gladiatorwerk,

M7/113 Berndorfer Metaliwarenfabrik,

M7/114 Hugo Linder,

M7/115 Erhardt Reich,

M7/116 Franz Frenzel,

M7/117 Julius Pilz Sohn,

M7/118 Jacobs & Co.